Orthomolekulare Medizin – Kann man das essen?

 Häufig ist die Antwort auf diese Frage: Ja!

Denn die orthomolekulare Medizin beschäftigt sich, so schwer das Wort auch auszusprechen sein mag, mit einem ganz simplen Konzept. Optimal dosierte Mikro- und Makronährstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, usw., helfen dem Organismus dabei seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und so Gesundheit und Wohlbefinden zu erlangen und zu erhalten.

 Es ist logisch, dass es funktioniert!

 Mit dem Hintergrund der biochemischen Vorgänge, die millionenfach in jeder Sekunde in unserem Körper ablaufen, ist ganz offensichtlich, warum die orthomolekulare Medizin so gut funktioniert.

 In jedem Körper egal ob groß oder klein, dick oder dünn, zählen wir im Durchschnitt 100 Billionen Körperzellen, aus denen wir bestehen. Sie bilden unsere Organe, unser Skelett, unseren Körper.

Jede einzelne dieser Körperzellen funktioniert wie eine kleine eigenständige Fabrik, in der rund um die Uhr gearbeitet wird um uns fit und gesund zu halten. Um diese Arbeit leisten zu können, benötigt jede einzelne Zelle eine Vielzahl an unterschiedlichen Nährstoffen.

Fehlen diese Nährstoffe kann die Zellfabrik seiner Arbeit nicht ordnungsgemäß nachkommen mit einem unvermeidlichen Ergebnis. Über kurz oder lang wird unser Organismus krank.

 In der Regel essen wir, um uns mit all diesen benötigten Nährstoffen zu versorgen. Leider ist längst wissenschaftlich belegt, dass unsere Lebensmittel in den letzten 50 Jahren einem drastischen Nährstoffverlust unterliegen. Auch hierfür sind die Gründe offensichtlich.

Seit Jahren herrscht verschwenderische Massenproduktion. Felder werden nicht mehr geschont, Böden werden bis zur totalen Erschöpfung ausgelaugt und Obst und Gemüse dann auch noch viel zu früh geerntet, weil ja heute alle schnell gehen muss. Ganz zu schweigen von schädlichen Pflanzenschutzmitteln und industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Es ist also lange nicht mehr das in unseren Lebensmitteln vorhanden, was eigentlich drin sein sollte.

Genau das ist der Grund, warum sich die meisten Experten auf diesem Gebiet einig sind, dass ein Großteil der heutigen „Zivilisationserkrankungen“ wie Asthma, Diabetes, Herzerkrankungen, Rheuma oder auch Krebs einen ernährungsbedingten Ursprung haben und somit eben auch vermeidbar sind.

Der Sinn der orthomolekularen Medizin liegt genau darin, dem Organismus und den 100 Billionen Körperzellen die Substanzen und Nährstoffe zur Verfügung zu stellen die sie brauchen.

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, und vieles mehr in richtiger, meist hoher Dosierung zugeführt, helfen dem Körper dabei sich selbst zu helfen und das mit beeindruckenden Erfolgen.

In meiner Praxis ist die orthomolekulare Medizin ein essentieller Bestandteil der Therapie und durch die Erfolge in der täglichen Praxisarbeit nicht mehr wegzudenken.

 Sprechen Sie mich an! Ich berate Sie gerne zu diesem spannenden Thema!


Ihr Therapeut:

Marco Caspari
Marco Caspari

Heilpraktiker

Orthomolekulare Medizin, Schmerz- und Neuraltherapie,
Schröpfen, Komplexhomöopathie, Akupunktur, Chiropraktik,
Manuelle Therapie, therapeutische Massagen & Sportmassagen, Taping

Tel: 0202-478 44 91
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!