Traumalösung in Wuppertal

Trauma ist eine Realität des Lebens und keine Krankheit!

Menschen kommen im Laufe ihres Lebens immer wieder mit Situationen in Kontakt, die die eigenen Grenzen bedrohen oder gar überschreiten (Schreck, Angriff, überfordernde Anforderungen, medizinische Eingriffe, Unfälle, Naturkatastrophen, Belastungen im Beruf wie Polizei, Rettungsdienst, Notfallaufnahme, Armee u.a.). Die Reaktion auf ein traumatisches Erlebnis findet auf Nerven-, Hormon- und Muskelebene im Körper statt. Daher braucht es zur Lösung von posttraumatischen Belastungen Methoden, die in erster Linie auf körperlicher Ebene wirken und erst im weiteren Verlauf auf mentaler, psychologischer Ebene.

SchmuckbildInsbesondere, wenn das Ereigniss zu schnell, zu viel auf einmal und bezogen auf das Lebensalter zu früh geschieht und die Person in der Situation handlungsunfähig und hilflos ist, kann sich eine dauerhafte Belastung entwickeln. Die energetische "Ladung", die als Reaktion auf die (traumatische) Belastung entsteht und im Körper Energie für den Kampf- und Fluchtreflex mobilisiert, wird nicht entladen. Stattdessen "friert" diese Energie im Muskel- und Bindegewebe ein. Hieraus können sich im Laufe der Zeit vielfältige Symptome entwickeln (siehe Beschwerdebilder). Die Lebensenergie steht dem Menschen nicht mehr in vollem Umfang zur Verfügung, sondern ist regelrecht im Körper eingefroren.

In der Praxis Besenbruch bieten wir Ihnen verschiedene Methoden der modernen Trauma- und Stresstherapie an - diese finden Sie in der linken Menüleiste. Gerne unterstützen wir Sie, wieder mehr selbstbestimmte Lebenskraft und -freude zu entwickeln. Denn in der gebundenen Energie traumatischer und stressbedingter Belastung steckt ein großes Potiential Lebensenergie, die nur darauf wartet, wieder frei in Ihrem Körper zu zirkulieren.

Daniela Burmeister mit Therapiehund Tenya
Heilpraktikerin für Psychotherapie

Traumatherapie:
Somatic Experiencing -  SE®-Practitioner
Neuroaffektives Beziehungsmodell - NARM®-Practitioner

 

 


Ihr Kontakt zur Praxis für Traumalösung im Besenbruch:
Tel: 0202 - 973 695 79

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!